Folgen Sie uns auf Facebook

Swiss Craft Meeting 2017

Nach einer dreijährigen Pause konnte das 6. Swiss Craft Meeting am Sonntag, dem 15. Oktober 2017, durchgeführt werden. Die Wetteraussichten waren gut und dementsprechend auch die Beteiligung. 20 wunderschöne Swiss Craft Boote und insgesamt über 80 Swiss Craft Kunden mit Ihren Gästen hatten sich für den Event angemeldet.

So traf man sich um 10.00 Uhr auf der Werft in Horgen, wo bereits Kaffee und Gipfeli bereitstanden und wartete gespannt auf das Skipper-Meeting, welches der Organisator dieses Anlasses, Urs Faul, um 10.30 Uhr abhielt. Es herrschte in Horgen auf dem Zürichsee noch ziemlich dichter Nebel. Dieser soll sich aber, laut Kunden und Gäste, welche von der oberen Zürichsee-Gegend zu uns angereist sind, bereits schon zwischen Wädenswil und Richterswil in wunderschönes sonniges Herbstwetter ändern.

So wagte Urs Faul einen Versuch: Alle schönen Swiss Craft Holzboote sollen sich vor dem Richterswiler Horn um das Flaggschiff der Yachtwerft Faul, die M/S Ursula, scharen. Dort werden die Boote von Ueli Diethelm mit seinem Wasserflugzeug empfangen. Auf Kommando der M/S Ursula sollen sich alle Boote hinter ihr einreihen und in langsamem Tempo in einer V-förmigen Formation dem Fotografen im Wasserflugzeug schöne Fotomotive bieten. Es war wahrhaftig ein tolles Bild, alle die edlen und gepflegten Zeitzeugen schweizerischer Bootsbauerkunst, in einer Horgener Werft entstanden, in Formationsfahrt zu erleben.

Anschliessend ging’s, wie versprochen, bei schönstem Sonnenschein weiter zum Restaurant Schiff, wo die einfahrenden Boote von Helfern dem richtigen Platz im Hafen zugewiesen wurden. Das von der Yachtwerft Faul AG gesponserte Mittagessen an Tischen direkt hinter den Booten rundete diesen sehr schöne Anlass gebührend ab. Es wurde gefachsimpelt, neue Gesichter kennen gelernt und die die anwesenden Boote aus den verschiedenen Epochen von den 30-er bis in die 70-er Jahre bis ins Detail begutachtet. Erst um 16.00 Uhr machten sich die ersten Eigner mit Ihren Schätzen wieder auf die individuelle Rückfahrt. Alle waren sich einig: Es war ein sehr gelungener Anlass, welcher einen unvergesslichen Abschluss der diesjährigen Bootssaison darstellte.